Bahnverbände für Halbierung der Schienenmaut

Diskussion zu einer der drei Kernforderungen

Im vergangenen Herbst hatten die acht Verbände der Bahnbranche, nämlich neben mofair die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger im SPNV (BAG-SPNV), die Allianz pro Schiene, das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE), der Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB), der Verkehrsclub Deutschland (VCD) sowie der Verband der Güterwagenhalter (VPI) ihre drei Kernforderungen im Vorfeld der Bundestagswahl veröffentlicht (die Broschüre finden Sie hier http://mofair.de/wp-content/uploads/2016/11/Kernforderungen_Eisenbahnverbaende.pdf)

Die Halbierung der „Schienenmaut“ ist eine davon. Auf einer Fachveranstaltung in der Landesvertretung Hamburg diskutierten die acht Verbände und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) dieses Thema mit Vertretern aus Politik und Verwaltung. Es wurde deutlich, dass die Halbierung der Schienenmaut für alle Verkehrsarten (Schienengüterverkehr, Fern- und Regionalverkehr) deutliche Vorteile bringt. Im Regionalverkehr liegt dieser vor allem darin, dass in den kommenden Jahren geplanten Mehrbestellungen der Aufgabenträger deutlich günstiger werden, selbst wenn die Einnahmenminderung bei der DB Netz AG im Gegenzug durch eine entsprechende Kürzung der Regionalisierungsmittel kompensiert würde. Klar wurde aber auch, dass von der Bundespolitik neben die reine Kostenreduktion ein „Masterplan Schiene“ gestellt werden muss.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann und der Vorstandsvorsitzende der DB Netz AG, Frank Sennhenn, diskutierten mit der Moderatorin Judith Schulte-Loh über die positiven Effekte einer Trassenpreishalbierung.“ © EVG
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2