Digitalisierung bei der Bahn

Unterschiedliche Facetten spielen ein Rolle

Stephan Krenz traf Thomas Jarzombek MdB (CDU), Mitglied des Verkehrsausschusses. Themen waren die Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Digitalisierung im Bahnverkehr – Thomas Jarzombek ist Digitalisierungs-Experte der Unionsfraktion. Dabei geht es nicht nur um die Kundenschnittstelle, also z.B. um Fahrgastinformation und den Fahrausweisverkauf. Indirekt mindestens ebenso wichtig für den Kunden sind Prozesse wie Disposition oder Baustellenplanung. Insbesondere eine einheitliche ETCS-Einführung ist notwendig. Durch eine bessere Organisation des Schienenverkehrs (zum Beispiel „moving blocks“) können die Kapazitäten der Infrastruktur erhöht werden, und damit perspektivisch auch das Angebot auf stark ausgelasteten Strecken. Krenz wies darauf hin, dass nicht nur die ortsfeste Infrastruktur, sondern auch die „rollende Infrastruktur“, also die so genannten ETCS-On-Board-Units in den Fahrzeugen öffentlich gefördert werden müssen. So kann eine zügige Implementierung von ETCS gelingen.

Thomas Jarzombek (l.) und Stephan Krenz (r.) im Dialog
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2