Kapazitätsschonendes Bauen Teil der Daseinsvorsorge

mofair zu Gast bei Staatssekretär Beckmeyer

mofair-Vizepräsident Christian Schreyer und mofair-Geschäftsführer Dr. Matthias Stoffregen besuchten den Parlamentarischen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium und langjährigen Verkehrspolitiker Uwe Beckmeyer. Neben den drei Kernforderungen der Eisenbahnbahnverbände – Deutschland-Takt, Trassenpreisreduktion für alle Verkehrsarten sowie Innovationsoffensive – war das Projekt „Zukunft Bahn“ Thema, das die Pünktlichkeit und Qualität im Schienensystem erhöhen soll. In dessen Steuerung sind aber die Wettbewerbsbahnen des Personen- und des Güterverkehrs nach dem Willen des DB-Konzerns nicht einbezogen. Ferner war kapazitäts- und damit fahrgastschonendes Bauen Thema. Beckmeyer unterstützte deutlich die Idee, entsprechende Anreize in eine künftigen Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung aufzunehmen. Fahrgastschonendes Bauen sei in diesem Sinne auch Teil der Daseinsvorsorge.

v. l. n. r.: Christian Schreyer, Uwe Beckmeyer, Dr. Matthias Stoffregen
v. l. n. r.: Christian Schreyer, Uwe Beckmeyer, Dr. Matthias Stoffregen
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2