Acht Bahnverbände beim Bundesverkehrsminister

Regelmäßige Konsultationen vereinbart

Die acht Bahnverbände – neben mofair auch NEE, BAG-SPNV, VDV, Allianz pro Schiene, VDB, VPI und der VCD – hatten im Vorfeld der Bundestagswahl drei Kernforderungen an die Politik gestellt: Implementierung des Deutschland-Takts, Halbierung der Schienenmaut und eine Innovationsoffensive für die Schiene. Der Koalitionsvertrag in Berlin hat davon recht viel aufgenommen. Vor allem hat sich die neue Bundesregierung vorgenommen, eine Bündnis zur Zukunft der Schiene zu schmieden. Nach dem Willen des Ministeriums sollen die acht Verbände, die sich auch weiterhin bei vielen Themen eng abstimmen, dabei eine Schlüsselrolle spielen. Dazu soll es künftig regelmäßige Gespräche geben.

Bei dem heutigen Gespräch ging es insbesondere um den aktuellen Stand der Umsetzung der drei Kernforderungen. Mofair-Präsident Stephan Krenz hob die wichtige Rolle hervor, die ETCS bei der Umsetzung des Deutschland-Takts spielen kann. Entscheidend ist dabei aber, dass die ETCS-On-Board-Units, die künftig die bisherigen ortsfesten Signale vollständig ersetzen werden, als „rollende Infrastruktur“ betrachtet und auch so finanziert werden.

Die Teilnehmer der Verbänderunde v.l.n.r.: Peter Westenberger (NEE), Nicole Schreiter (BMVI), Dr. Matthias Stoffregen (mofair), Dirk Flege (Allianz pro Schiene), Wasilis von Rauch (VCD), Stephan Krenz (mofair), Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Dr. Ben Möbius (VDB), Dr. Martin Henke (VDV), Malte Lawrenz (VPI), Frank Zerban (BAG-SPNV), Ludolf Kerkeling (NEE), Aleksandra Zakrzewska (BMVI)
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2