Mitglieder

Ordentliche mofair-Mitglieder sind in Deutschland tätige Eisenbahnunternehmen, die sich dem Wettbewerb im öffentlichen Verkehr verpflichtet fühlen und den Schienenverkehr insgesamt stärken wollen.

Die Abellio Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Anbieter im öffentlichen Schienenpersonennahverkehr. Die Abellio GmbH ist deutsche Tochter der niederländischen Abellio Transport Holding B.V., die in Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien und Schweden mit 17.000 Mitarbeitern für die Mobilität von täglich mehr als 1,5 Million Fahrgästen sorgt.

Zur Website

Die PRESS aus dem Erzgebirge betreibt neben dem Güterverkehr und Anschlußbahnen den Rasenden Roland auf der Insel Rügen unter der Marke Rügensche Bäderbahn im bestellten SPNV Taktverkehr für den Landkreis Vorpommern – Rügen, daneben eine Regelspurlinie sowie Nostalgieverkehre im Sonderverkehr.

Zur Website

Euro-Express ist der größte private Reisezugwagenbetreiber Deutschlands. Es vermarktet seine Wagen selbst und kooperiert sowohl mit der Deutschen Bahn AG als auch mit fast allen europäischen Staatsbahnen sowie verschiedenen deutschen und europäischen Privatbahnen. Die Euro-Express Wagen werden an Müller-Touristik und weitere Reiseveranstalter im In- und Ausland sowie an Firmen für Betriebsausflüge, Incentive-Reisen, Produktpräsentationen und für Pilgerzüge verchartert. Im Clubtourismus werden die Wagen exklusiv an Müller-Touristik verchartert.

Zur Website

Go-Ahead wurde 1987 im Rahmen der Privatisierung der Busnetze in Großbritannien gegründet. Mit der Deregulierung des Schienenverkehrs 1996 stieg Go-Ahead auch in diesen Markt ein und befördert heute rund 30 Prozent aller Bahnreisenden sowie sieben Prozent der Busfahrgäste in Großbritannien. Go-Ahead Deutschland wurde gegründet, um auch hier Menschen mit modernen Zügen pünktlich, sicher und komfortabel an ihre Zielorte zu bringen.

Zur Website

Mit über 60.000 Mitarbeitern stellt Keolis die Mobilität seiner Fahrgäste weltweit in 16 Ländern sicher. In Deutschland ist das Unternehmen seit dem Jahr 2000 unter dem Markennamen „eurobahn“ in Nordrhein-Westfalen und Nordhessen unterwegs und mit seinem Streckennetz derzeit der größte private Anbieter von Schienenpersonennahverkehr in NRW. Ausgehend von den Standorten Düsseldorf, Hamm und Bielefeld ist Keolis in allen Regionen entlang seines Gebietes eng verbunden mit Fahrgästen und Aufgabenträgern. Mehr als 400 Mitarbeiter stehen derzeit hinter dem Betrieb der aktuell zehn Linien von insgesamt über 11 Millionen Zugkilometer pro Jahr.

eurobahn Zur Website

Die National Express Rail GmbH mit Sitz in Köln wurde im April 2012 gegründet. Seit der Neuausrichtung im Jahr 2014 fungiert sie als Betreibergesellschaft; die National Express Holding GmbH in Düsseldorf zeichnet für Angebotsplanung und Ausschreibungen verantwortlich und bildet das Dach für künftig noch zu gründende Betriebsgesellschaften. In Deutschland sorgen rund 150 Mitarbeiter für einen reibungslosen Betrieb, weltweit sind rund 42.000 Mitarbeiter bei National Express beschäftigt. Seit dem Betriebsstart am 13. Dezember 2015 betreibt das Unternehmen in Nordrhein-Westfalen den Rhein-Münsterland-Express (RE 7) sowie die Rhein-Wupper-Bahn (RB 48) und befördert 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Zudem gewann National Express im Jahr 2015 die Ausschreibung des Rhein-Ruhr-Express (RRX) für die drei Linien RRX 4, RRX 5 und RRX 6. Die Mobilisierungsphase für den RRX startete im Jahr 2016.

Zur Website

Die RDC Deutschland GmbH (RDC D) mit Sitz in Hamburg und Niederlassung in Niebüll ist ein Tochterunternehmen der Railroad Development Corporation (RDC). Das von Henry Posner III. gegründete, mittelständische Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Pittsburgh/USA blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurück. Die Philosophie des Familienunternehmens RDC ist es, durch besseren Bahnverkehr in ausgewählten Eisenbahnprojekten international mehr umweltverträglichen Verkehr auf die Schiene zu bringen. Das Management wird dabei stets mit ausgewiesenen Bahnexperten aus den jeweiligen Ländern besetzt. Sie kennen die einheimischen Verkehrsmärkte und bringen umfassende Erfahrung in Aufbau und Entwicklung von Eisenbahnunternehmen mit. In Deutschland ist das Unternehmen mit der RDC Deutschland GmbH seit 2009 erfolgreich aktiv, der Hamburg-Köln-Express bedient seit Sommer 2012 erfolgreich die Strecke Köln-Hamburg. Seit Frühjahr 2014 ist RDC D zudem eingetragenes Eisenbahnverkehrsunternehmen und betreibt seit Herbst 2016 den Autozugverkehr auf der Strecke Niebüll – Westerland/Sylt.

rdc deutschland Zur Website

Die RP Eisenbahn GmbH als privater Anbieter von Eisenbahnverkehrsleistungen hat sich auf den Betrieb von Eisenbahninfrastrukturen spezialisiert. Die Gesellschaft nimmt Eisenbahninfrastrukturen in Betrieb und hält sie für Schienenpersonennahverkehr und Güterverkehr vor. Das im April 1998 von zwei privaten Gesellschaftern gegründete Eisenbahnunternehmen begann seine Geschäftstätigkeit im Jahre 1999 mit der Wiederinbetriebnahme von Eisenbahnstrecken im Hunsrück und in der Pfalz. Große Beachtung fand dann die Wiederinbetriebnahme der Strecke Freiberg-Holzhau im Freistaat Sachsen im Jahre 2000. Im Frühjahr 2001 gründete die RP Eisenbahn GmbH gemeinsam mit der Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft (CVAG) ein Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen mit Sitz in Chemnitz.

Zur Website

Mit 40 aktiven Tochterunternehmen ist Transdev der größte private Nahverkehrsanbieter im deutschen Bahn- und Busverkehr und bringt jährlich 250 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel. Transdev überzeugt mit nachhaltigen Verkehrskonzepten, modernen Fahrzeugen und einem vorbildlichen Kundenservice. Transdev ist in 19 Ländern mit 83.000 Mitarbeitern aktiv.

transdev Zur Website

Die TRI Train Rental GmbH ist der kompetente Dienstleister für Not-, Ersatz und Touristikverkehre auf der Schiene. Hervorgegangen aus dem Wunsch, alte Reisezugwagen für die Nachwelt zu erhalten, wurde das Unternehmen in den vergangenen zwanzig Jahren nach und nach aufgebaut. Ein Schwerpunkt waren zunächst Wagen des früheren „TransEuropExpress“ (TEE), die zwischenzeitlich von der Deutschen Bahn im IC-Verkehr eingesetzt worden waren. Sie werden heute von TRI anderen Unternehmen wie der AKE Eisenbahntouristik zur Verfügung gestellt. Dem SPNV besonders verbunden ist TRI als Retter in der Not, wenn Triebfahrzeuge nicht verfügbar sind – z.B. wegen Lieferverzögerungen, verspäteten Fahrzeugzulassungen oder akuten Havarien. TRI mit dem Unternehmenskürzel „D-TRAIN“ wendet das Instandhaltungsregelwerk der DB an und kann damit jederzeit bei Bedarf aushelfen.

Zur Website