ETCS als Technologieschub für die Infrastruktur

Matthias Stoffregen bei Christian Jung MdB

Erfahrener Verkehrspolitiker auf regionaler Ebene, ist Dr. Christian Jung neu im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Einer seiner Schwerpunkt ist die Schieneninfrastruktur. Nach einem Durchgang durch die verschiedenen bahnpolitischen Themen, die in den nächsten Jahren anstehen, konzentrierten sich Jung und mofair-Geschäftsführer Dr. Matthias Stoffregen in ihrem Gespräch auf infrastrukturelle Themen. Beide waren sich einig, dass ETCS, richtig eingesetzt, einen erheblichen Modernisierungs- und Digitalisierungsschub für den Verkehrsträger Eisenbahn bringen kann. Auch das Sicherheitsniveau kann durch eine Ablösung des heutigen „Stellwerkszoos“ durch einheitliche digitale Stellwerke deutlich weiter erhöht werden. Entscheidend wird aber die Finanzierung sein. Die bisherige Haltung der Bundesregierung, dass die Ausrüstung der Fahrzeuge mit den notwendigen On-Board-Units (OBU) Sache der Eisenbahnverkehrsunternehmen sei, kritisierte Stoffregen deutlich. Auch heute müssen die EVU ja nicht die streckenseitigen Signale bezahlen. Dagegen setzt mofair das „Gestattungsmodell“, nach dem eine einheitliche Stelle die Beschaffung und den Einbau von OBUs in Lokomotiven und Triebfahrzeuge vornimmt und auch für die Wartung verantwortlich bleibt, um so Synergien zu erschließen. Jung sagte seine Unterstützung in der anstehenden Debatte zu.

Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2