Nahverkehrszug der nächsten Generation

Emissionsfrei, wirtschaftlich, kundenorientiert

mofair spricht für eine Beschleunigung der Energiewende im Verkehr aus. Gemeinsam mit einer Reihe anderer Verbände, Fahrzeughersteller und anderer Institutionen hat mofair daher ein Positionspapier zum SPNV-Fahrzeug der Zukunft herausgebracht. Daraus wird deutlich, dass sich die Bahnbranche nicht allein darauf ausruht, dass der öffentliche Verkehr allein durch seine Bündelungswirkung fast immer einen deutliche niedrigeren spezifischen Schadstoffausstoß als andere Verkehrsträger hat. Auch die Fahrzeuge selbst sollen immer schadstoffärmer in Betrieb und Herstellung werden, wobei eine technologieoffene Herangehensweise bevorzugt wird: Dort, wo es möglich und wirtschaftliche sinnvoll ist, soll das Gleisnetz weiter elektrifiziert werden. Und dort, wo das absehbar nicht möglich sein wird, sollen alternative Antriebe „zum Zug“ kommen. Das Positionspapier finden Sie [hier].

Bei der Vorstellung des Papiers am 25. April 2018 in Berlin v.l.n.r.: Prof. Knut Ringat (Rhein-Main-Verkehrsverbund, Vizepräsident des VDV), Manfred Fuhg (mofair-Fördermitglied Siemens AG), Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Beauftrager des Bundes für den Schienenverkehr), Dirk Flege (Allianz pro Schiene).
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2