Fahrausweisvertrieb braucht mehr Wettbewerb

Parlamentarisches Frühstück von mofair

Zum Fahrausweisvertrieb im öffentlichen Verkehr kann buchstäblich jede und jeder ein Erlebnis beisteuern. Oft fragt man sich, warum das alles so kompliziert ist. Viel schöner wäre es, wenn man ohne viel nachzudenken ein Ticket von Tür zu Tür bekommt, über Tarifsysteme, Unternehmen und Verkehrsmittel hinweg, Leihautos und Fahrräder eingeschlossen. Kein Wunder, dass die mofair-Einladung zu diesem Thema auf breite Resonanz stieß.

Mofair-Präsident Stephan und Dr. Rolf Erfurt, CEO der Nordwestbahn, bekannten sich uneingeschränkt zu dieser Vision, arbeiteten aber auch heraus, woran es ganz praktisch im heutigen Vertriebsmarkt noch hängt: Die Deutsche Bahn verwehrt Wettbewerbern zu einem erheblichen Teil den Verkauf von Fahrausweisen in bestimmten Gebieten. Fernverkehrsfahrausweise dürfen die Wettbewerbsbahnen nur über Automaten – und das nur sehr eingeschränkt – verkaufen. Fahrplandaten, Tarif- und Vertriebsdaten, die gemeinsam für eine brauchbare Auskunft nötig sind, sammelt die DB zwar bei sich, gibt sie aber an die anderen Unternehmen nicht heraus. Und schließlich ist die Deutsche Bahn weiterhin „Eigner“ des Bahntarifs, entscheidet also auch seine konkrete Anwendung (Sparpreise!) und seine Weiterentwicklung beinahe im Alleingang. Diese Strukturen mögen bis die Neunzigerjahre des 20. Jahrhunderts angemessen gewesen sein, heutzutage sind sie es nicht mehr. Hier ist die Politik aufgefordert, für Chancengleichheit der Marktteilnehmer zu sorgen, notfalls auch mit einer Gesetzesänderung.

Die Vortragsfolien der Veranstaltung finden Sie [hier].

Michael Donth (MdB der CDU) im Gespräch mit mofair-Präsident Stephan Krenz und Dr. Rolf Erfurt, CEO der Nordwestbahn
Wie ein diskriminierungsfreier Datenpool gestaltet werden könnte, diskutieren Oliver Luksic (MdB der FDP), Matthias Gastel MdB (bahnpolitischer Sprecher der Grünen) und Stephan Krenz
Auch nach dem offiziellen Ende wurde weiter beraten: Gerritt Schrammen, Mitarbeiter der Linksfraktion im Bundestag, Stephan Krenz, mofair-Geschäftsführer Dr. Matthias Stoffregen und Stefan Gelbhaar (MdB der Grünen)
Pressekontakt
Portrait von  Dr. Matthias Stoffregen

Dr. Matthias Stoffregen

Geschäftsführer mofair e. V.

Tel 030/53 14 91 47 – 0
Fax 030/53 14 91 47 – 2